Neuer OB will sich auch um den Altstadtmarkt kümmern

Die Erlanger Genossenschaftsbrauerei Weller, die sich als ein Stück bürgerschaftliches Engagement versteht und deshalb auch als „Bürgerbräu“ firmiert, will mit Hilfe der Stadt den Druck auf den Altstadtmarkt-Inhaber verstärken, um mit ihrem Projekt einer Brauerei-Gaststätte auf dem Gelände der ehemaligen Henninger-Brauerei voranzukommen.

Den ersten Besuch des neuen Erlanger Oberbürgermeisters Florian Janik in den zum Umbau vorgesehenen Räumen in der Altstadtmarktpassage nutzten Aufsichtsräte und Vorstandsmitglieder der Brauerei-Genossenschaft, um beim OB um Unterstützung durch die Stadt(verwaltung) zu werben. Janik, der sich als 250. Mitglied der Brauerei-eG eintrug – den Begriff „Genosse“ kennt er schließlich bestens –, sagte zu, sich sowohl in seiner Verwaltung als auch beim Knüpfen von Kontakten (auch bei der Suche nach Fördermöglichkeiten) stark machen zu wollen.

Aufsichtsratsmitglied Hans Kurt Weller – er stieß 2011 mit einem familiären Jubiläum einer historischen Brauerei Weller die Idee einer Neugründung an – berichtete von einer erkennbar großen Aufgeschlossenheit des international agierenden Altstadtmarkt-Investors Brack Capitals Properties, ...

Weiterlesen bei den ER Nachrichten online:

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 9 plus 2.